Sie sind hier: Angebote » Blutspende » Ablauf einer Blutspende

Ansprechpartner

Frau
Karin Eisele

Tel: 07251 922 121
erstehilfe@drk-karlsruhe.de

Am Mantel 3
76646 Bruchsal

 

Ablauf einer Blutspende

Anmeldung am Spenderempfang

Die ehrenamtlichen DRK-Helfer/innen begrüßen Sie zur Blutspende. Ihre Personalien werden anhand Ihres gültigen amtlichen Personalausweises oder Reisepasses aufgenommen sowie Name und Adresse Ihres Hausarztes dokumentiert. Bitte legen Sie uns bei jeder weiteren Spende Ihren Blutspender-Paß vor, und teilen Sie uns eine Änderung Ihrer Anschrift oder Ihres Namens mit. Sie bekommen einen ,,Erstspender-Button" mit Ihrem Namen. Bitte stecken Sie ihn gut sichtbar an Ihre Kleidung. So sieht jeder, dass Sie sich zum ersten Mal trauen, und Sie bekommen deshalb ausführlichere Informationen.

Ankreuzen des Spender-Fragebogens und Vertraulicher Spender-Selbstausschluß

Bitte lesen Sie zunächst die Informationen für Blutspender aufmerksam durch, und beantworten Sie anschließend die Fragen auf dem Spender-Fragebogen durch Ankreuzen der Kästchen JA oder NEIN. Wenn Sie etwas nicht verstehen, wird Ihnen der voruntersuchende Arzt gerne weiterhelfen. Bitte denken Sie an Ihre vollständigen Unterschriften mit Vor- und Zunamen unten auf dem Spender-Fragebogen.
Zur Sicherheit der aus Ihrem Blut hergestellten Präparate müssen wir Sie nach
den geltenden Bestimmungen bitten, den vertraulichen ,,Spender-Selbstausschluß" in jedem Fall ein zukleben. Sie haben damit die Möglichkeit, diskret und anonym zu entscheiden, ob Ihre Blutspende für Patienten verwendet werden kann. Nehmen Sie die "rote Seite", wird Ihre Blutspende vernichtet. Ein Grund könnte sein, dass Sie unter moralischem Druck zur Blutspende gegangen sind, aber Ihre Blutspende wegen eines Risiko-Intim-Kontaktes einen Patienten gefährden würde. Nur wenn Sie die "grüne Seite" einkleben, kann Ihre Spende für Patienten freigegeben werden.

Haben Sie heute schon ausreichend getrunken?
Bedienen Sie sich bitte an den bereitgestellten Getränken.



Ärztliche Untersuchung und Feststellung Ihrer Spendefähigkeit

Der Arzt informiert Sie nochmals über die Blutspende, bespricht mit Ihnen offene Fragen, untersucht Sie und entscheidet unter Berücksichtigung aller Befunde über Ihre Spendefähigkeit. Ihr Herz wird abgehört, Blutdruck und Puls werden gemessen sowie Ihre Körpertemperatur im
Ohr. Wenn alles in Ordnung ist, steht Ihrer Blutspende nichts im Weg. Falls Sie nicht Blut spenden können, wird Ihnen der Arzt die Gründe hierfür erklären. Gegebenenfalls werden wir Ihnen eine weitere Abklärung mit Ihrem Hausarzt empfehlen. Auch wenn Sie nicht Blut spenden dürfen, laden wir Sie herzlich zu einem Imbiss ein.

Blutfarbstoff- (Hämoglobin-) Bestimmung

In Ihrem eigenen Interesse wird vor der Blutspende Ihr roter Blutfarbstoff- (Hämoglobin-) Wert aus dem Finger bzw. Ohr bestimmt, um eine Blutarmut (Anämie) auszuschließen und Sie nicht mit der Blutspende zu gefährden.