RettungsdienstRettungsdienst

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Erste Hilfe und Rettung
  3. Rettungsdienst

Rettungsdienst

Ansprechpartner

Jo Wirth-Schäfer

Tel: 07251 922 0 
info@drk-karlsruhe.de

Am Mantel 3
76646 Bruchsal

Der Verkehrsunfall mit Verletzten auf der Landstraße, der Arbeitskollege, der plötzlich über starke Schmerzen klagt und zusammenbricht, das Kind, das beim Fahrradfahren schwer stürzt, die gehbehinderte Frau, die zur Untersuchung ins Krankenhaus gefahren werden muss.

Typische Einsatzsituationen für den Rettungsdienst. Über die Rettungsleitstelle werden die für die jeweilige (Not-) Situation erforderlichen und geeigneten Rettungsmittel eingesetzt, die mit qualifiziertem Personal besetzt sind.

Wir sind zertifiziert!

Rettungsdienst, Krankentransport und integrierte Leitstelle-Rettungsdienst des DRK Kreisverbandes Karlsruhe zertifiziert nach DIN ISO 9001

www.quacert.de

Auch 2013 war wieder ein einsatzreiches Jahr, im Vergleich zum vergangenen Jahr stiegen die Einsatzzahlen leicht an. Die Rettungsleitstelle verzeichnete eine Gesamtzahl von 114.471 Notrufe. Täglich sind das ca. 313 Einsatzaufträge (Notfallrettung und Krankentransport).

Notrufe

Alle Notrufe die bei der Rettungsleitstelle eingehen werden von ausgebildeten Rettungsassistenten, mit jahrelanger Berufserfahrung, (tagsüber 4/nachts 2) bearbeitet. Die Mitarbeiter der Leitstelle entscheiden innerhalb von Sekunden anhand des Notrufes welche Maßnahmen zur besten Versorgung des Patienten eingeleitet werden müssen. 

Aufgeschlüsselt ergibt sich folgende Verteilung auf das DRK:

  • Notfalleinsätze 36.793
  • Davon mit Notarztsystem (inkl. Rettungshubschrauber) 11.203
  • Kindernotarzt 144
  • Fehleinsätze 1.552
  • Einsätze zählt der Krankentransport 38.725
  • Rettungswagen 24.011
  • Intensiv-Rettungswagen 367

Disponierung

2013 kamen so insgesamt über 2,5 Mio. Gespräche zur Disponierung der gesamten Einsätze zusammen. Jeder Notfalleinsatz wird an das Rettungsteam gegeben, welches am schnellsten am Einsatzort sein kann. Das kann ein Fahrzeug des Deutschen Roten Kreuzes (DRK), des Arbeiter Samariter Bundes (ASB), des Malteser Hilfsdienstes (MHD) oder ProMedic (PM) sein. Auf der Rettungsleitstelle werden die Notrufe der EU-weiten Notrufnummer 112 sowie der 19222 abgefragt. Notrufe die über die Notrufnummer 110 bei der Polizei auflaufen werden über eine Direktleitung zur Rettungsleitstelle weitergeleitet. Am 20. November 2013 erfolgte der Spatenstich für den Baubeginn der neuen Integrierten Leitstelle von Rettungsdienst und Feuerwehr, welche im März 2017 erfolgreich in Betrieb genommen werden konnte.

Wir retten Leben - Tag und Nacht

Die DRK-Rettungsfahrzeuge (Rettungswagen, Krankentransportwagen und Notarzteinsatzfahrzeuge) fuhren rund 1,82 Mio. Kilometer im Jahre 2013. Insgesamt hält das DRK 25 Rettungswagen, 6 Notarzteinsatzfahrzeuge, einen Intensiv-Rettungswagen und ein Kindernotarztwagen an 16 Rettungswachen im gesamten Stadt- und Landkreis Karlsruhe bereit.

An folgenden Orten ist jeweils ein Notarzteinsatzfahrzeug stationiert:

  • Städt. Klinikum Karlsruhe
  • Diakonissenkrankenhaus Karlsruhe
  • in der Paracelciusklinik Karlsruhe
  • Krankenhaus Bruchsal und
  • Krankenhaus Bretten

Diese Fahrzeuge sorgen mit den neuesten Sicherheitsstandards für den besten Schutz der Rettungskräfte. Denn um möglichst schnell am Unfallort zu sein, müssen sich die Rettungskräfte ihren Weg durch den Stadtverkehr bahnen, vorbei an Staus, Baustellen und unübersichtlichen Landstraßen. Die Standorte der Rettungswachen sind strategisch günstig gelegen, so dass jeder Bereich des Landkreises in 95% der Fälle innerhalb der gesetzlich vorgeschriebenen Eintreffzeit erreichbar ist.