Flüchtlingshilfe Christian Griesbach HausFlüchtlingshilfe Christian Griesbach Haus

Flüchtlingshilfe Christian Griesbach Haus

Ansprechpartner

Leitungsteam

Tel: 0721 66 990 142 

fluechtlingsunterkunft@drk-karlsruhe.de

Christian Griesbach Haus

Sophienstraße 193
76185 Karlsruhe

Med-Punkt:

Tel: 0721 66 990 145

Unsere Flüchtlingsunterkunft für besonders Schutzbedürftige

Abseits der großen Landeserstaufnahmestellen in Karlsruhe, werden im „Schutzraum“ Menschen mit erhöhtem Bedarf an Betreuung untergebracht, insbesondere schwangere Frauen, Wöchnerinnen und Neugeborene, oftmals alleinreisende Frauen mit ihren Kindern aber auch Behinderte, Blinde oder chronisch kranke Personen mit ihren Familien.

Seit Oktober 2015 war der „Schutzraum“ im Anna-Leimbach-Haus in Durlach untergebracht und hat mit einer Kapazität von bis zu 300 Betten während einem Jahr über 1000 Menschen eine vorübergehende Unterkunft gegeben. Im Oktober 2016 wurde der „Schutzraum“ nach Mühlburg ins Christian-Griesbach-Haus verlegt. Die neue Unterkunft  bietet Platz für  200 Asylsuchende. Es handelt sich um die erste Einrichtung dieser Art in Baden Württemberg.

Das DRK stellt für das Projekt „Besonders Schutzbedürftige“ rund 30 hauptamtliche Mitarbeiter ein, die von ehrenamtlichen DRK-Helfern unterstützt werden.

Zu den Betreiberleistungen gehören u.a.: 

  • Hauswirtschaftliche und technische Verwaltung der Unterkunft
  • Abstimmung mit Partnern wie Security, Verfahrensberatung und Catering
  • Ganzheitliche medizinische und soziale Betreuung der Bewohner sowie Kinderbetreuung

Mögliche Aktivitäten für ehrenamtliches Engagement:

  • Kinderbetreuung, Kinderaktivitäten, Unterricht, Ausflüge mit Kindern
  • Deutschunterricht
  • Patenschaften für Bewohner mit besonderem Betreuungsbedarf

Wir suchen Verstärkung

  • Medizinisches Assistenzpersonal
  • Koordination med. Betreuung
  • Schwangerschaftsvertretung Leitung 
  • Alltagsbetreuung (450,- Euro-Basis)

Mehr Informationen finden Sie unter unseren unserer Rubrik Stellenangebote

DRK Christian-Griesbach-Haus, Sophienstraße 193, 76185 Karlsruhe  fluechtlingsunterkunft(at)drk-karlsruhe.de 

Gebrauchte Rollstühle und Hilfsmittel gesucht

Als Landeserstaufnahme verbleiben die meisten Personen zwischen zwei Wochen und drei Monaten im Christian Griesbach Haus. Oft kommen Sie mit defekten oder gar keinen Gehhilfen oder Rollstühlen an. Deshalb unterstützt Sie das Deutsche Rote Kreuz Kreisverband Karlsruhe e. V. durch den Verleih von Rollstühlen, damit sich auch die mobilitäteingeschränkten Personen frei im Haus und in der Umgebung bewegen können.

Der DRK-Schutzraum möchte gerne auch andere Hilfsmittel für die Pflege sowie z.B. Fitnessgeräte und Nähmaschinen für die Beschäftigung im Haus zur Verfügung stellen. Die Spenden werden nur nach vorheriger Absprache angenommen, keine freie Spendenabgabe am Haus, da auch die Lagerkapazitäten geplant sein müssen.

Wenn Sie den DRK Schutzraum unterstützen möchten, wenden Sie sich bitte an: fluechtlingsunterkunft(at)drk-karlsruhe.de, oder unseren Info-Point, Telefon: 0721 66 990 143.

Der DRK Schutzraum Griesbach Haus, nimmt folgende Gegenstände nach vorheriger Absprache auf Spendenbasis an:

Medizinische Hilfsmittel:

  • Rollstühle
  • Rollatoren
  • Duschstühle
  • Toilettenstühle
  • Dekubitus-Matratzen (keine individuellen Anpassungen)
  • Medikamentenboxen (Tagesbedarf, vier Fächer)
  • (schiebbare) Trage / Rettungstuch
  • Für unser Pflegebad suchen wir einen wasserfesten, abschließbaren Hängeschrank
  • AIREX-Matten und abwaschbare Lagerungshilfsmittel (für Schwangerengymnastik)

Hilfsmittel für die Betreuung / Beschäftigung der Bewohner im Haus:

  • Nähmaschinen (und Zubehör)
  • Tischtennisplatte (und Zubehör)
  • Fitnessgeräte / Pflanzen / Erde / Gärtnerkleingeräte

Für die Ausstattung des Hauses:

  • Kühlschränke für Bewohnerzimmer (Höhe ca. 85 cm / 70l)
  • Bänke für den Außenbereich
  • Fernseher für die Gemeinschaftsbereiche

Spenden werden nur nach Vorheriger Absprache angenommen. Nicht angemeldete Spenden werden am Haus von der Security abgewiesen.

Wir freuen uns über Ihre Unterstützung!


DRK-Schutzraum – Der etwas andere Arbeitsplatz für medizinisches Assistenzpersonal

Sie sind Krankenpfleger(in) oder medizinische(r) Fachangestellte(r) und suchen eine ganz neue Herausforderung? Ist Ihnen der Alltag in einem Pflegeheim oder eine Arztpraxis zu eintönig? Der DRK Schutzraum bietet Ihnen einen abwechslungsreichen Arbeitsplatz für medizinisches Assistenzpersonal.

Die Landeserstaufnahme für besonders schutzbedürftige Flüchtlinge ist nicht nur ein Dach für Asylsuchende. Sie ein zu Hause auf Zeit, sie ist eine Jugendherberge, ein Frauenhaus, ein betreutes Wohnen, manchmal wird sie zu einem Pflegeheim, zu einer Psychiatrie, zu einem Kreissaal, zu einer Intensiv- oder einer Palliativstation. Sie bietet ihren Gästen einen Kindergarten, Sport- und Musikangebote, Physio- und Gesprächstherapie.  

Der Reichtum für das medizinische Assistenzpersonal liegt in der Vielfalt der Aufgaben: sie gehen von der Pflege über die Begleitung von Arztsprechstunden, die Zusammenarbeit mit Hebammen und die medizinische Versorgung bis hin zur ganzheitlichen Betreuung und Unterstützung unsere Gäste in allen Lebenslagen. Das kann der blinde Bewohner sein dem Sie Orientierungshilfe im Haus sind, die Rollstuhlfahrerin die im Speisesaal Hilfe benötigt, der alte Mensch der den Überblick über seine Tabletten verloren hat, die Krebspatientin die ihre Sorgen mit Ihnen teilen möchte, das Kind mit aufgeschürften Knien oder die Schwangere die Halt sucht für das aufregende Ereignis der bevorstehenden Geburt.

Eine ganz besondere persönliche Herausforderung kann es sein, die Grenzen der Hilfe zu akzeptieren. Die Landeserstaufnahme ist nur eine Station auf dem Weg der Menschen, die bei uns untergebracht werden. Neuzugänge kommen, man stellt sich auf die Person und ihre Leiden ein, findet heraus welche Unterstützung sie brauchen, stabilisiert sie und sieht die wieder gehen – manchmal kann man Abschied nehmen, manchmal nicht. Oder anders ausgedrückt: Der Job wird nie langweilig!

Unser Team ist multidisziplinär und international. Wir legen genauso Wert auf die professionelle Gleichbehandlung unserer Gäste wie auf die individuell auf jeden Patienten abgestimmte medizinische und psychosoziale Unterstützung. Wir gehen familiär und menschlich mit unseren Gästen um, gehen auf sie ein und improvisieren, zum Beispiel wenn es keine gemeinsame Sprache zur Verständigung gibt.

Die Vielfalt der Aufgaben bedarf klarer Struktur und eigenverantwortlichem, proaktivem Mitdenken unserer Mitarbeiter. Wir fördern ein gemeinsames Verständnis für die Prioritätensetzung. So kann es in der Frühschicht schnell hektisch zugehen, wenn die Tagesversorgung anläuft, Arzttermine für die Patienten vereinbart und Dolmetscher organisiert werden müssen. Die Spätschicht kann oft die Ruhe und Zeit finden für die individuelle Unterstützung und einfaches Zuhören und Dasein. Für Notfälle ist das medizinische Assistenzpersonal 24 Stunden an sieben Tagen die Woche vor Ort.

Sie möchten Ihren Beruf in einem dynamischen Team ausüben und ein Projekt für Menschen unterstützen, die keinen anderen Ausweg sahen als die Flucht? Sie möchten Ihr weit gefächertes medizinisches Wissen zum Einsatz bringen und täglich Neues lernen? Sie möchten außerordentliche Menschen kennen lernen, Freude und Respekt schenken?

Dann bewerben Sie sich bei uns für einen Hospitationstag, denn keine Beschreibung kann das so vielfältige Projekt so gut beschreiben, wie ihr persönlicher Eindruck!